Wo kann ich Macheten bekommen?

Carlos Mönch

Die Macheten sind zum größten Teil in Deutschland.

Aber wenn ich in Japan bin, ist es überhaupt nicht. Hier sind also einige Tipps für euch Macheten-Käufer. In Japan werden die Macheten nicht nur zum Schneiden, sondern auch zur Herstellung von Messern verwendet. japanische Macheten Es gibt verschiedene Arten von Macheten. Es gibt ein traditionelles, ein Katanas. Betrachten Sieden Erdspieß Sonnenschirm Vergleich. Dann gibt es modernere wie das Tanto und das Shinsuke. Das differenziert diesen Artikel von anderen Artikeln wie etwa Stengel Pflanze. Die Tanto-Macheten gibt es seit den 1600er Jahren, aber das Shinsuke ist moderner. Es hat folgende Merkmale: eine gezackte Schneide und einen Griff auf einer Seite. Das Shinsuke wurde so konzipiert, dass es in einer geraden Linie und nicht auf einer Schräge eingesetzt werden kann. Sie ist nicht scharf, sondern sehr weich. Ein Shinsuke ist besser als ein Tanto für die Verwendung von scharfen Gegenständen, die man mit einem Holzschwert, einer Machete oder einem Stock treffen würde. Ein Shinsuke ist auch nützlich, um Gegenstände zu stechen. Es gibt ein paar Marken von Shinsukes. Die erste ist von Mokko, einer Firma in Japan. Sehen Sie fernerhin einen Fatsia Pflanze Testbericht an. Es hat einen guten Ruf und viele gute Produkte für einen kleinen Preis. Die beliebteste ist die japanische Version, mit einer Klinge aus Kupferlegierung und einem Knauf aus Holz und Leder. Die zweite und dritte Marke sind von Tsurugi, einem japanischen Unternehmen, aber es gibt noch eine weitere Marke namens Hachi, die in Deutschland hergestellt wird, und eine Reihe weiterer Marken in Japan. Die meisten von ihnen sind dem Mokko recht ähnlich, und alle sind preislich viel höher als der Mokko. Sie sind sehr beliebt für ihren Preis, aber ich würde sie nicht empfehlen. Die Messer können ziemlich leicht brechen, auch wenn sie neu sind, und ich habe noch kein Messer aus der Scheide gebrochen, aber sie sind nicht dafür gemacht, scharf zu sein. Mokko, die Japaner machten Macheten. Man erkennt auf dem Bild, dass die Klingen aus einer Kupferlegierung bestehen (gelb im Bild, grün auf der Klinge), während die Hachi-Klinge aus Holz, Leder und Knauf gefertigt ist. Das kann doch eindrücklich sein, vergleicht man es mit Macheten. Die Hachi-Klingen sind ebenfalls sehr scharf und haben einen hohen Klingenwinkel.